Vorzelt für unseren Sprinter

Wir brauchen etwas, was die Abende angenehmer macht und vor Regen und Wind schützt

Ursprünglich waren wir bei einem Geschäft für Campingzubehör mit deutscher Geschäftsführung auf einem nahe gelegenen Campingplatz. Aus einem Katalog hatten wir ein passendes Vorzelt für unseren Sprinter bestellt und auf eine Rückmeldung gewartet. Da leider keine Rückmeldung mehr kam, mussten wir uns nach einer Alternative umsehen.

Wir haben über die Facebookgruppe “Sprinter-Kastenwagenausbau” coole Anregungen zum Thema Vorzelt erhalten. Nach unseren Recherchen sind wir schließlich auf das Sport-Outdoorgeschäft Decathlon und deren Zeltabteilung gekommen. Im Onlineshop gibt es nicht nur Schlaf- oder Wohnzelte sondern sogenannte Aufenthaltszelte. Da wir hier in der Nähe eine Filiale von Decathlon haben, fahren wir rüber und lassen uns so ein Zelt bestellen. Bei einem Preis von 120€ im Vergleich zu einer “echten” Vorzeltlösung für 500€-800€ fällt uns die Bestellung nicht schwer.

Nach zwei Tagen erreicht uns die Benachrichtigung, dass das Zelt zur Abholung bereit steht. Wir springen sofort ins Auto und fahren zu Decathlon, dann noch kurz in den Baumarkt ein paar Kleinigkeiten wie Lichterketten besorgen und ab geht es nach Hause zum Aufbau. Auf dem Platz, auf dem wir überwintern, fällt uns ein neues, deutsches Mobil auf. Die hatten offensichtlich die selbe Idee wie wir und haben bereits so einen kleinen Aufenthalts-Pavillon. Wie cool ist das denn bitte? Die Nachbarn werde ich später besuchen gehen und bin sehr auf deren Erfahrung gespannt.

Wir packen das 14 Kilogramm schwere Paket aus und fangen an die Einzelteile zu sortieren, schließlich soll es heute einen gemütlichen Zeltabend geben. Nach knapp einer Stunde und dem ein oder anderen Blick in die Aufbauanleitung steht das Zelt. Noch schnell mit Abspannseilen befestigen, denn es soll die nächsten Tage stürmisch werden. Sieht toll aus!

Pavillon statt Vorzelt für den Sprinter

Links gibt es einen Eingang, der gut verarbeitet und gegen Nässe geschützt ist. Rechts daneben ein kleines Fenster, was zur Durchlüftung dient. Die Rückwand hat über die gesamte Fläche ein großes Fenster. Man kann die Außenplane einfach nach innen aufrollen und hat ebenfalls ausreichend Frischluft. Wenn es das Wetter zulässt kann die beiden Seiten vollständig öffnen und hat einen Pavillon, der nur von oben vor der Sonne schützt. Für uns waren aber in erster Linie der Schutz vor Regen und Wind wichtig.

Vorzelt für unseren Sprinter

Hält das alternative Vorzelt für den Sprinter, was es verspricht

Ich besuche noch kurz die Nachbarn. Deren bisherige Erfahrungen für das günstige Aufenthaltszelt fallen durchweg positiv aus. Leichter Auf- und Abbau, Qualität ist für diesen Preis sehr gut und es bietet Raum für bis zu 8 Personen. Selbstverständlich wird es sich erst im täglichen Gebrauch zeigen, ob dieser Kauf auch für uns die richtige Entscheidung war. Aktuell sind wir mit dieser Lösung aber sehr zufrieden, da wir bei kühlen Abenden nicht mehr ungeschützt draußen sitzen müssen und sogar einen kleinen Heizlüfter reinstellen können. Noch etwas Deko und tadaaa, wirklich gemütlich!

Vorzelt für unseren Sprinter

Wir waren während der Sommermonate eigentlich immer mit unserem Sonnensegel zufrieden. Allerdings wird es auch im süden Portugals inzwischen Abends sehr frisch. Ab Sonntag soll es hier die ganze Wochen durchregnen und es war an der Zeit eine passende Lösung zu finden.

Nachtrag: Nachdem das Zelt Windböen bis 100km/h gut überstanden hat und wir nur einmal einen Wassereinbruch hatten (das war unsere Schuld, da wir die Seiten nicht richtig verschlossen hatten) ist dieses Teil wirklich uneingeschränkt zu empfehlen. Es hat einen unschlagbaren Preis und kann vielseitig im Sommer oder im Winter eingesetzt werden. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns über diese Kaufentscheidung.

Du hast eine eigene Lösung gefunden oder willst nicht mehr auf Dein Vorzelt verzichten? Dann schreib es in die Kommentare, ich freue mich über jede Anregung und neue Ideen. Wenn Du mehr von Vollzeitvanlife und seinen Reisen sehen willst, dann schau auch mal auf Instagram vorbei. Hier siehst Du wo wir gerade umherreisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Damit Du diesen Beitrag kommentieren kannst, müssen wir Deine Daten verarbeiten. Bitte lies Dir im Vorfeld unsere Datenschutzbestimmung durch und akzeptiere sie.