leben als digitaler Nomade

Vanlife Tagebuch #001

Guten Morgen liebes Vollzeit Vanlife Tagebuch ...

Endlich finde ich die Zeit, eine Art Tagebuch über unsere Reisen zu erstellen. Leider viel zu spät, denn wir sind inzwischen seit 4 Jahren unterwegs und leben das sogenannte Vollzeit Vanlife in unseren beiden Vans, mit vier Hunden. Ja, Du hast richtig gelesen, wir leben, reisen und arbeiten zusammen mit vier Hunden. 

Gerne würde ich unsere Reise bis hierhin erzählen, allerdings ist so viel passiert in den letzten Jahren, dass ich nicht einmal wüsste wo ich anfangen sollte, unsere Geschichte zu erzählen.

Gerne hätte ich schon früher damit begonnen etwas aufzuschreiben. Allerdings sind die aktuellen Ereignisse ebenso aufregend, weshalb es sich lohnt sie fest zu halten und zumindest an diesem Punkt einmal nieder zu schreiben. Gewiss wird aber auch der ein oder andere Blick in die Vergangenheit nicht ausbleiben.

 

Status Quo unseres vollzeit Vanlifeabenteuers

Aktuell haben wir Rumänien und Bulgarien hinter uns gelassen. Wir hatten den Sommer abwechselnd in beiden Ländern verbracht, sind nun aber zum Überwintern nach Griechenland aufgebrochen. Nachdem unser letzter Winter in Bulgarien extrem kalt und nass ausfiel, wollten wir dieses Jahr etwas komfortablere Temperaturen ausnutzen. Wir hoffen, dass Griechenland diese Erwartung erfüllen wird.

In den vergangenen 4 Jahren haben wir bereits große Teile Europas bereist. Während wir in einem Winter am Nordkap waren, waren wir in anderen in Portugal, Spanien oder wie bereits erwähnt in Bulgarien. Irgendwann in der Mitte des Jahres stellen wir uns immer die eher rhetorische Frage: Wo werden wir wohl dieses Jahr Weihnachten feiern. 

Eigentlich hatten wir schon letzten Winter Griechenland als Ziel, allerdings gab es erhebliche Einschränkungen bei der Einreise, weshalb wir es nicht umsetzen konnten. Wir sind viel rumgekommen, haben viele Kulturen in Europa kennen lernen dürfen, jedoch beschränkte sich unsere Kenntnis über Griechenland bis zum jetzigen Zeitpunkt auf einen Typen namens Costas, den Griechen mit dem Gyros um die Ecke.

Es ist immer mit einer gewissen Unsicherheit verbunden neu in ein Land zu kommen. Man kann im Vorfeld nur schwer einschätzen, wie willkommen man als Vanreisender ist. Da wir im vollzeit Vanlife natürlich auch anders reisen, als Touristen mit einem begrenzten Zeitfenster, sind wir doch sehr stark auf das Wohlwollen der Locals angewiesen.

Nicht selten verbringen wir einige Tage, bis hin zu wenigen Wochen an einem Platz, wenn er uns gefällt. Dabei erscheinen wir natürlich auf den ersten Blick wie gewöhnliche Touristen. Vielleicht wundert sich der ein oder andere, der zwei Sonntage in Folge an unseren Vans vorbeifährt, dass wir immer noch da stehen. Inzwischen etwas ausgebreiteter mit einem Stromgenerator, zwei Solarzellen und unseren vier Hunden, die sich ebenso an dem aktuellen Platz zuhause fühlen.

Selten bis nie fragt aber jemand nach. Die meisten Menschen wundern sich nur kurz und sind dann recht zügig wieder mit ihren eigenen Dingen beschäftigt.

 

 Zum Glück in der Nebensaison, genau genommen knapp einen Monat vor Weihnachten. Wir stehen mit unseren beiden Fahrzeugen an einer wunderschönen Bucht

Frau steht am Karla See in Griechenland
Katharina
campervans, am see, vollzeit vanlife, ausblick, reisen,
Afri
Eine Frau sitzt mit vier Hunden am Strand
Katharina
Zwei Personen im Vanlife stehen auf einem Parkplatz
Katharina
Frau und Mann schauen sich an
Afri

Das ist VollzeitVanlife

Es klingt zu schön um wahr zu sein. Als digitale Nomaden von unterwegs arbeiten und unabhängig reisen, wohin man will. Genau diesen Traum haben wir uns vor über drei Jahren erfüllt. Wie Vollzeit Vanlife aber wirklich ist, erfährst Du hier.

Weiter »
Support
Vanlife
Vanlife & Travel
Outdoor und Survival
Outdoor & Survival
Be prepared
Hike & Seek
Cookie Consent mit Real Cookie Banner